Literaturverzeichnis

»Die Auflistung von Romantiteln und Quellenangaben ist spätestens seit Rabelais und Cervantes bekannt und hat seitdem in der Literaten- und Gelehrtensatire ihren festen Platz.« (Stang 1992: 178)
  • Johannes Ilmari Auerbach (1921): Der Selbstmörder-Wettbewerb; mit 5 Federzeichnungen von Alfred Kubin;  Darmstädter Verlag, Darmstadt 1927 (2. Aufl.)
  • Ernst Augustin (2012): Robinsons Blaues Haus; C.H. Beck, München
  • Gaston Bachelard (1980). Die Philosophie des Nein: Versuch einer Philosophie des neuen wissenschaftlichen Geistes; Suhrkamp, Frankfurt am Main
  • Jean Baudrillard (2006): “`Pataphysik”; in: `Pataphysik. Versuchung des Geistes, hrsg. v. Klaus Ferentschik, Matthes & Seitz, Berlin, 258–61.
  • Joseph Bell (1883): A manual of the operations of surgery; MacLachlan & Stewart, Edinburgh
  • Hans Blumenberg (1970): Die Geschichte der Schatten; Suhrkamp, Frankfurt am Main
  • Roger Caillois (1973): Der Krake. Versuch über die Logik des Imaginativen; Hanser Verlag, München 2013
  • Ross Chambers (1999): Loiterature; University of Nebraska Press; Lincoln Nebraska
  • Andy Clark, David Chalmers (1998): “The Extended Mind” in: Analysis 58 (1): 7–19.
  • Marcel Detienne, Jean-Pierre Vernant (1974): Cunning Intelligence in Greek Culture and Society; The University of Chicago Press, Chicago/London 1991
  • John von Düffel (2015): KL – Gespräch Über Die Unsterblichkeit; DuMont, Köln
  • Peter Esterházy (2013): Esti; Hanser, Berlin
  • Macedonio Fernández (1967): Das Museum von Eternas Roman. (Erster guter Roman); Die Andere Bibliothek; Berlin 2014
  • Nelson Goodman (1988): Ways of Worldmaking; Hackett, Indianapolis, Ind.
  • Jacob M. Held, James B. South (ed.) (2006): James Bond and Philosophy: Questions Are Forever. Popular Culture and Philosophy; Open Court, Chicago, Ill.
  • Caspar Henderson (2012): Wahre Monster. Ein Unglaubliches Bestiarium; Matthes & Seitz, Berlin
  • Werner Hofmann (2014): Die Schönheit ist eine Linie. 13 Variationen über ein Thema; C. H. Beck, München
  • Georg Conrad Horst (1821): Zauberbibliothek; Mainz
  • Blair Keepling (Hrsg.) (1996): A Lexicon of Improbable Theories; Niflheim Press, San Francisco
  • Alexander Kluge (2012): Theorie des Erzählens. Frankfurter Poetikvorlesungen; DVD; Suhrkamp, Berlin 2013
  • Marcel Mauss (1923): Die Gabe. Form und Funktion des Austauschs in Archaischen Gesellschaften; Suhrkamp, Frankfurt am Main
  • Pierre Michon (2002): Körper Des Königs; Suhrkamp, Berlin
  • Vladimir Nabokov (1970): Poems and Problems; McGraw-Hill, New York
  • Georges Perec (1982): Das Leben. Gebrauchsanweisung; Zweitausendeins, Frankfurt am Main
  • Georges Perec (1982): „Denken/Ordnen“; in: Denken/Ordnen; diaphanes; Zürich-Berlin; 1. Auflage 2014; 141-166
  • Hugh Raffles (2013): Insektopädie; Matthes & Seitz, Berlin
  • Marc Schweska (Hrsg) (2014): Das Kompendium der Geheimhaltung und Täuschung, der Lüge und des Betrugs, des Verrats und der Verstellungskunst; Die Andere Bibliothek, Berlin
  • Martin Seel (2009): Theorien; S. Fischer, Frankfurt am Main
  • Michel Serres (1980): Der Parasit; suhrkamp taschenbuch, Frankfurt am Main
  • Clemens J. Setz (2015): Glücklich wie Blei im Getreide; Suhrkamp, Berlin
  • Adriano Sofri (1995): Der Knoten und der Nagel. Ein Buch zur linken Hand; Die Andere Bibliothek
  • Harald Stang (1992): Einleitung – Fußnote – Kommentar. Fingierte Formen wissenschaftlicher Darstellung als Gestaltungselement moderner Erzählkunst; Aisthesis, Bielefeld
  • Laurence Sterne (1759-67): Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman; übers. von Michael Walter (2006; Eichborn); vorgelesen von Harry Rowohlt; Kein & Aber 2006
  • Dylan Thomas (1954): Under Milk Wood; Llareggub
  •  Joseph Vogl (2007): Über das Zaudern; diaphanes, Zürich/Berlin
  • usf.
esterhazy m und seine frau
Advertisements